Meine therapeutische Arbeit

Meine therapeutische Arbeit

Bereits vorgeburtlich und in den ersten, prägenden Jahren der kindlichen Entwicklung bilden sich die inneren Muster und Anschauungen in Bezug auf unsere Sicht auf uns selbst und die Welt. Es entstehen Strategien, mit denen ein Kind versucht best möglich mit den Lebensbedingungen, in denen es aufwächst, zurecht zu kommen. Was in dieser Zeit absolut notwendig und hilfreich ist, wird jedoch so verinnerlicht und automatisiert, dass wir diese Strategien und Überzeugungen, häufig ohne uns dessen bewusst zu sein, als Erwachsene immer noch anwenden. Reines Verstehen reicht oft nicht aus für tiefgreifende Veränderungen, da die frühen Erfahrungen auf einer Ebene abgespeichert wurden, die unserem Verstand nur begrenzt zugänglich sind. Doch das menschliche Nervensystem bleibt ein Leben lang beweglich. So kann es sich wie eine Art Kompass immer wieder neu ausrichten an dem, was wir im Hier und Jetzt an neuen und heilsamen Erfahrungen machen.

Aus einer achtsamen, offenen und wohlwollenden Haltung heraus unterstütze ich Sie darin neugierig zu erforschen, was Ihnen im Weg steht Ihr Leben so kreativ, kraftvoll und selbstbestimmt zu gestalten, wie Sie es sich wünschen. Meine Arbeit ist getragen von der Überzeugung, dass jedes Verhalten zu irgendeinem Zeitpunkt einmal die best mögliche zur Verfügung stehende Variante war, ansonsten hätten wir uns zum damaliegen Zeitpunkt nicht für diese (wenn auch unbewusst) entschieden. Zum Anderen arbeite ich aus einem tiefen Vertrauen in die Selbstheilungskräfte heraus – es gibt in uns allen einen inneren Kern, in dem wir wissen, was wir brauchen, um uns sicher, geborgen und zutiefst verstanden zu fühlen. Tief in unserem Inneren, wenn auch manchmal durch traumatische Erfahrungen unterbrochen, gibt es den Wunsch in Verbindung zu sein – mit uns selbst, mit anderen Menschen und der Welt. Wenn diese Verbindungen wieder entstehen, können wir unser Potential entfalten und unsere Lebenskraft wieder für eine selbstbestimmte Gestaltung unseres Lebens nutzen.

↗ Foto Waldsee mit Ruhebank: Rainer Sturm / pixelio