Neuroaffektives Beziehungsmodell (NARM)™

Neuroaffektives Beziehungsmodell (NARM)™

NARM ist ein resourcenorientierterter psychologischer Ansatz auf somatischer Grundlage für die Heilung von Entwicklungstraumatisierungen und wurde entwickelt von dem amerikanischen Psychologen Dr. Laurence Heller.

Aus der Sicht von NARM gibt es fünf menschliche, biologische Grundbedürfnisse: Kontakt, Einstimmung, Vertrauen, Autonomie und Liebe/Sexualität. Werden diese Bedürfnisse in der kindlichen Entwicklung nicht angemessen genährt und gestärkt, hat dies Auswirkungen auf unsere Sicht auf die Welt und auf uns selbst. Die Fähigkeit zur zunehmenden Selbstregulierung und zur selbstständigen Befriedigung unserer Grundbedürfnisse und somit letztlich zu einer erfüllten Lebensweise kann sich nicht ausreichend entwickeln.

Die Überlebensstrategien, die entwickelt werden um die Bindung zu den Eltern zu schützen und um mit den Bedingungen, in denen wir aufwachsen, so gut wie möglich zurechtzukommen, haben einen Preis. Sie verzerren unsere Wahrnehmung der Gegenwart bis ins Erwachsenenleben hinein und führen letztlich zu einer Entfremdung von uns selbst und von anderen. Häufig führt dies zu leidvollen und folgenreichen Identitätsverzerrungen wie einem geringen Selbstwertgefühl oder chronischer Selbstabwertung. Durch die Arbeit mit Narm werden diese dysfunktionalen Anschauungen und Überzeugungen und die daraus entstehenden Handlungsmuster auf achtsame Weise bewusst gemacht.

So entstehen neue Möglichkeiten unsere bislang unbewussten Muster wahrzunehmen und zu verändern. Die Fähigkeit mit uns, mit unseren Bedürfnissen und unseren Grenzen sowie mit anderen Menschen in Kontakt zu gehen, kann auf diese Weise nachreifen. Wir lernen die eigene Verletzlichkeit anzunehmen und übernehmen die Verantwortung für uns selbst und unser Handeln. So bekommen wir wieder Zugang zu unseren fünf Kernressourcen. Alte Identitätsverzerrungen wie Scham, geringes Selbstwertgefühl oder Selbstverurteilungen können sich lösen und wir können gesunde Ausdrucksformen unserer Lebendigkeit entwickeln um das uns innewohnende Potential zu leben.

Weitere Informationen: http://drlaurenceheller.com/